Zu Gast bei uns: die tschechische Autorin Dora Kaprálová

20180221 194853Die tschechische Autorin Dora Kaprálová las auf Einladung unseres Vereins am 21. Februar 2018 aus ihrem "Berliner Notizbuch". Alle Stühle im Café des Augsburger Schaezlerpalais waren besetzt, als Dora Kaprálová ihre Erlebnisse und Gedanken in der deutschen Hauptstadt vortrug.

Nach ihrer tschechischen Version hörten wir auch die deutsche Übersetzung, die Zuzana Jürgens vorlas. Zwischen den Textpassagen interviewte Zuzana Jürgens die Autorin zu den Hintergründen ihrer Texte.

Das "Berliner Notizbuch" ist aus Texten zusammengestellt, die Kaprálová ursprünglich auf der Website des Schriftstellers und Verlegers Martin Reiner veröffentlichte. Ihren Sinn für Humor offenbarte auch Dora Kaprálovás letzter Auszug: "Bašu šiši děkni - Fick disch, Leben!" - ihren Ausflug in die Babelsberger Filmwelt als Synchronsprecherin. 

Der Abend fand in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München statt.

Meeting Brno - ein besonderes Festival im Herzen Europas

- Aktualisiert am 16.04.18 -

Als die Schriftstellerin Kateřina Tučková im März 2016 aus ihrem Roman "Das Vermächtnis der Göttinnen" im Augsburger Schaezlerpalais las, warb sie beim anschließenden Abendessen auch für ein neues Festival in ihrer Heimatstadt Brünn/Brno, das sie mit Freunden zum 1. Mal organisierte. 2016 machte sich noch niemand aus unserem Verein auf zu "Meeting Brno", doch im Mai 2017 fuhren Michael Börner und Michael Feil zur 2. Auflage dieses Festivals, das zum 3. Mal vom 25.05. bis 09.06.18 stattfinden wird.

Weiterlesen: Meeting Brno - ein besonderes Festival im Herzen Europas

Dialog 2017 - zu Besuch in Augsburgs Partnerstadt Liberec/Reichenberg

IMG 1187

 

Zum 7. Mal begegneten sich Politiker und Künstler am letzten Juni-Wochenende beim Kulturaustauschprogramm „Dialog" zwischen den Partnerstädten Augsburg und Liberec, dem früheren Reichenberg. Verbunden war der Besuch in Tschechien diesmal mit dem Deutsch-Tschechischen Kulturfrühling, dessen Programm die deutsche Botschaft und das Goetheinstitut aus Prag gleichzeitig vor Ort eröffneten.

 

Wolfgang Weber und Kateřina Sokolová-Rauer                                                           Eröfnung Dialog 2017 im Nordböhmischen Museum

Weiterlesen: Dialog 2017 - zu Besuch in Augsburgs Partnerstadt Liberec/Reichenberg

Vladimír Holan - Poesie und Musik

Der Dichter Vladimír Holan (1905-1980) hat bei den Tschechen den Status eines Kultautors. Noch heute findet man seine Gedichte als Graffiti auf den Mauern von Prag. Jaroslav Seifert nannte ihn "den Größten unter uns", Václav Havel einen "großen poetischen Zauberer". Hans Magnus Enzensberger, der ihn noch persönlich in Prag kennenlernte, erklärte: "So einen urromantischen Dichtertyp habe ich noch nie gesehen." 1969 wurde Holan für den Literatur-Nobelpreis nominiert.

Die Übersetzerin Věra Koubová und der Mitherausgeber und Übersetzer von Holans Gesammelten Werken Urs Heftrich werden Werke aus vier Schaffensphasen Holans lesen, begleitet von Gilead Mishory am Piano. So werden auch die zwei "Haus-Götter" Holans, Mozart und Janáček, im Programm zu Wort kommen. Sehr besonders ist Holans Dichtung "Adagio h-Moll", die in Form eines Melodrams vorgetragen wird.

Details unter http://stifterverein.de/index.php?id=218

Veranstaltungsort: Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstr. 8, München

Datum: 28.06.2017, 19:00 Uhr